Winterwandern im Karwendel

Winterwandern Karwendel - echte Winterlandschaft beim Wandern
Nach St. Georgenberg winterwandern im Karwendel, Tirol
Die Schloss Winterwanderung im Karwendelgebirge bei Schwaz

Warum im Karwendelgebirge winterwandern?
Seit einigen Jahren ist das Wandern in aller Munde, sogar in der Stadt wird "gewandert". Wir verstehen unter wandern mehr, zum wandern gehört für uns nicht nur irgendein Wanderweg, sondern schöne Landschaft mit Bergen. Wanderziele wie Almen, Hütten, Aussichtsplätze, Kapellen oder Kirchen am Berg - das alles bietet das Karwendel. Aber wie ist das im Winter?

Nicht jeder Wanderweg, den man im Sommer wandern kann, ist im Winter zugänglich. Lawinen und meterhohe Schneewände machen viele Wege im Winter gefährlich und nicht wanderbar. Im Karwendelgebirge gibt es trotzdem einige schöne Winterwanderwege, die wir gegangen sind. Und diese Wege zum Winterwandern stellen wir hier vor.

Am Achensee winterwandern

Das haben wir schon öfter genossen: Wenn es in München noch regnet, schneit es im Winter in der Achenseeregion oft. Der Achensee liegt auf rund 900 Metern und die Karwendeltäler in Pertisau sind noch ein Stück höher. Im Hochwinter schirmen zudem die über 2000 Meter hohen Berge des Karwendel die Sonne ab. In diesen kühlen Tälern fällt dann der Schnee in besonders schönen Kristallen. Ein tolles Winterlebenis! Unser Tipp: Die Winterwanderung am Achensee in einem Wellnesshotel in Pertisau starten und durch das Falzthurntal zur Gramaialm wandern. Im Winter ist die Hütte sogar zum Einkehren offen.

Zum ältesten Wallfahrtsort in Tirol winterwandern
Diese Winterwanderung ist ein Klassiker - beliebt bei den Bewohnern der Karwendel und den Urlaubern: Von Stans oder Vomp zum Kloster St. Georgenberg. Die Legende berichtet von einem Vogel, der den Mönchen den Platz für das Kloster gezeigt haben soll. Mitten auf einem alleinstehenden Felsen wurde daraufhin im 10. Jahrhundert die Kirche mit dem Kloster erbaut. Nicht nur an Weihnachten und Sylvester kommen Wallfahrer und Wanderer in großer Anzahl. Das Felsenkloster ist ganzjährig zugänglich und ein besonders eindrucksvolles Ziel für eine Winterwanderung - mitten im Naturpark Karwendel.

Im Winter zu einer Alm im Karwendel wandern
Diese Tour zum Winterwandern ist ein besonderes Schmankerl: Im südlichen Karwendel bei Hall in Tirol befindet sich die Walderalm. Im Sommer sind die Kühe auf der Alm, im Winter ist nur der Wirt in der Hütte anzutreffen. Meist haben die Almen und Hütten im Winter geschlossen, die Walderalm aber nicht. Während der Wanderweg durch das Vomperloch im Winter viel zu gefährlich ist (Lawinengefahr - nicht dort gehen!), ist bei guter Schneelage der Aufstieg von Gnadenwald zur Walderalm geöffnet. Diese Tour richtet sich an trainierte Wanderer, es sind rund 600 Höhenmeter zu wandern - die fühlen sich im Winter weitaus schwieriger als im Sommer an. Vor Beginn dieser Winterwanderung ist aber die Lawinengefahr zu überprüfen - am besten in der Gemeinde Gnadenwald oder im Tourismusverband Hall Wattens anfragen.

Im Isartal bei Mittenwald winterwandern
Mit weniger Anstrengung verbunden ist dagegen diese Winterwanderung in Mittenwald. Am Ortsrand von Mittenwald ist der Schmalensee nicht weit. Diese durch die Eiszeit flach geformte Landschaft ist ideal für eine leichte Tour. Je nach Belieben geht das Winterwandern rund um den Schmalensee und noch weiter: Am Isartaler Wanderweg, bis hin zum Tennsee. Kilometerlang erstrecken sich hier die Buckelwiesen, die von Schnee bedeckt besonders gut wirken.

Walderalm winterwandern

Tolle Windertour in den Bergen des Karwendel oberhalb von Hall in Tirol: Auf die sonnige Walderalm winterwandern

Bergwinter im Karwendel

Skifahren, Skitouren, Langlaufen, roden und was sonst noch? Zum Winterurlaub im Karwendel.

Anfrage und Informationen

Sie möchten eine unverbindliche Anfrage stellen oder haben eine Frage?