Kraftplatz Lalidererwände

Lalidererwände und Lalidereralm - die Alm wird im Sommer mit Kühen bewirtschaftet
Die Lalidererwände mit der Herzogkante in der Mitte
Sonnenaufgang auf der Lalidereralm im Karwendel

Der Mythos der Lalidererwände mit der Herzogkante
Die Herzogkante prägt viele Postkarten, die mit der Falkenhütte im Karwendel angefertigt wurden. Die Herzogkante ist markant und zieht sich oberhalb der Falkenhütte hinauf in Richtung Lalidererspitze. Fast senkrecht werden hier 800 Höhenmeter überwunden. Die Herzogkante ist prägend für die gesamten Lalidererwände. Alpinisten fanden hier ihre Herausforderung zum Klettern. Heute wird die Herzogkante und auch der Rest der Lalidererwände nur mehr sehr selten als Klettertour begangen. Das Gestein der Laliderer ist einfach extrem brüchig. 

Was versteht man unter den Lalidererwänden?
Die Laliderer Wände sind eine aufeinanderfolgende Reihe fast senkrechter Felswände im Zentrum des Karwendelgebiet und eines der bekanntesten Klettergebiete der Nördlichen Kalkalpen. Für Bergwanderer und Mountainbiker ist es eine traumhafte Kulisse, wenn sie den Blick von der Falkenhütte oder dem Hohljoch auf die Wände schweifen lassen.

Die Wände sind etwa 900 Meter hoch und reichen bis knapp unter die Gipfelbereiche von Laliderer Spitze (2.588 m) und Grubenkarspitze (2.663 m). Der höchste Punkt liegt auf rund 2.620 m.
Einige anspruchsvolle Kletterrouten (Grade etwa IV bis VI-) führen durch die dunklen Nordwände, die aus der Nähe nicht ganz so glatt sind wie sie von unten erscheinen. Um vor häufigen Wetterumschwüngen in den wasserlosen Gipfelregionen zu schützen, wurde in den 1990ern etwa 50 Höhenmeter unter dem Gipfel der Laliderer Spitze eine moderne Biwakschachtel errichtet (Laliderer- oder Karl-Schuster-Biwak).

Bei den Lalidererwänden wandern
Ein viel begangener Wanderweg führt direkt am Fuße der Lalidererwände vorbei: Vom Tiroler Isartal bzw. dem Karwendeltal ab Scharnitz oder Bad Tölz über die Falkenhütte über das Hohljoch zum großen Ahornboden. Auf dem Abschnitt zwischen Falkenhütte und Hohljoch läßt sich die Urgewalt der Lalidererwände besonders gut spüren.

Fotomotiv Lalidererwände
Die Lalidererwände sind gleichzeitig eines der beliebtesten Fotomotive im Karwendel. Gut zu fotografieren von der Falkenhütte oder dem darüberliegenden Mahnkopf in der Falkengruppe. Auch rund um die Lalidereralm lassen sich toll Fotos vom Karwendel und den Laliderern machen.

Entschuldigung - die Seite wurde nicht gefunden

Leider ist die gewünschte Seite nicht verfügbar. Eventuell ist der Link bzw. das Lesezeichen veraltet.

Wohin im Karwendel zum Wandern?

Diese Wanderungen im Karwendelgebirge gefallen uns zwischen Innsbruck, Achensee, Mittenwald, Schwaz und Seefeld.

Die Wolfsklamm in Stans

Die schönste Schlucht im Karwendel ist die Wolfsklamm. Eine Wanderung auch mit Kindern.

Am Achensee wandern

Am Ufer des Achensee auf dem Mariensteig von Pertisau zur Gaisalm wandern. Besonders toll: Die Blicke auf den Bergsee

Anfrage und Informationen

Sie möchten eine unverbindliche Anfrage stellen oder haben eine Frage?

Kranzberg wandern

Beliebter Aussichtsberg über Mittenwald mit Blick zum Karwendel und Wettersteingebirge. Diese Wanderungen lohnen sich am Kranzberg.